Schutzimpfungen / Impfempfehlungen für die Katze

Schutzimpfungen und Impfempfehlungen für die Katze

Die Impfung ist die wichtigste Maßnahme zur Verhinderung von Infektionskrankheiten. Eine vollständige Grundimmunisierung ist Voraussetzung für einen optimalen Schutz des Einzeltieres.

Grundimmunisierung:

  • 8. Lebenswoche: RCP (Rhinotracheitis, Calicivirus, Panleukopenie)
  • 12. Lebenswoche: RCP, Tollwut bei Freigängern
  • 16. Lebenswoche: RCP, Tollwut bei Freigängern
  • 15. Lebensmonat: RCP, Tollwut bei Freigängern

In einem höheren Alter vorgestellte Tiere erhalten ihre Impfungen in denselben Abständen. Ab einem Alter von 12 Lebenswochen ist eine zweimalige Impfung im Abstand von 3-4 Wochen, gefolgt von einer weiteren Impfung nach 1 Jahr für eine erfolgreiche Grundimmunisierung ausreichend.

Felines Leukämievirus (FeLV)

Die Impfung ist vor allem bei hohem Expositionsrisiko (Freiläufer, Kontakt zu Katzen mit unbekanntem Status etc.) zu empfehlen. Bei unbekanntem Immunstatus ist ein FeLV-Antigentest durchzuführen: FeLV-positive Katzen sind nicht zu impfen, da eine Impfung während einer Virämiephase unwirksam ist. Das Mindestimpfalter liegt in der Regel bei 8 Wochen. Zwei Injektionen im Abstand von 3-4 Wochen sind erforderlich; die jährliche Revakzination wird empfohlen. Bei alten Tieren muss über die Notwendigkeit einer Impfung individuell entschieden werden.

Quelle: Ständige Impfkommission Vet. im Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V. (bpt)