Neuraltherapie

Neuraltherapie

Neuraltherapie bedeutet die Heilung über das vegetative Nervensystem. Anfangs wurde diese Therapie als Heilanästhesie bezeichnet Die Neuraltherapie ist eine ganzheitliche Regulationstherapie.

Durch gezielte Injektionen eines örtlichen Betäubungsmittels in erkrankte oder schmerzhafte Gebiete und an bestimmten Stellen, so genannte Störfelder (z. B. Narben), kommt es zur verbesserten Durchblutung mit Schmerzausschaltung und zur Störfeldbeseitigung.

Neuraltherapeutisch gut behandelbar sind:

  • Erkrankungen an Gelenken (Arthropathien), Sehnen (Zerrungen), Muskeln (Verspannungen), Nerven (Lahmheiten)
  • Narben (Entstörung eines Störfeldes)
  • Vegetativ bedingte Gastritiden, Enteritide
  • Inkontinenz
  • Chronische Rezidivierende (wiederkehrende) Ohrerkrankungen
  • Palliative Schmerztherapie beim alternden Tier
  • u.v.m.

Wie oft wird behandelt?

Bei chronischen Erkrankungen ca. 2-3 mal pro Woche, bei akuten Beschwerden evtl. sogar täglich.